Winzer aus Leidenschaft

Winzer

Sven Lützkendorf

Sven Lützkendorf gehört zu den Menschen, für die ihr Beruf nicht nur Beruf ist, sondern auch eine Lebenseinstellung. Er ist seit 1992 als Winzer tätig und wurde durch einen Zufall Besitzer eines eigenen Weinberges. Oder war es Schicksal?

Vor vielen Jahren ist Sven Lützkendorf zusammen mit seinen Eltern auf dem Schweigenberg in Freyburg spazieren gegangen. Damals hatten die Nachbarn sie angesprochen, ob die Familie nicht jemanden kennen würde, der Interesse an einem Weinberg hat. Da war der Winzer der erste, der gerufen hat: „Ich, ich!“. Seitdem gehört der Weinberg Sven Lützkendorf. Mittlerweile  ist die 0,7 Hektar große Rebfläche so ertragreich, dass der Winzer zusammen mit seiner Frau den Wein auch Besuchern in der eigenen WeinGalerie  anbietet. Der Gast kann zwischen Riesling, Weiß- und Spätburgunder sowie Portugieser wählen. Als Spezialität des Hauses gilt der Blanc de Noirs, ein aus roten Trauben gewonnener weißer Wein.

Seine Ansichten über den Beruf als Winzer, das Saale-Unstrut-Anbaugebiet und einen edlen Tropfen schildert er in der folgenden Befragung:

Winzer zu sein, bedeutet für mich…

Lützkendorf: Die Pflege der Kulturlandschaft und in der Heimat, in der man groß geworden ist, zu arbeiten. Seinen Arbeitsplatz quasi direkt vor seiner Haustür zu haben, ist was Tolles. Und der Beruf Winzer ist sehr abwechslungsreich. Der Winzer hat das ganze Jahr zu tun, dem wird’s nie langweilig. Das fängt mit dem Rebschnitt im Frühjahr an und wenn die Trauben gelesen sind, müssen die zu Wein verarbeitet werden. Dann gehört natürlich die Vermarktung von Wein dazu. Man kommt mit sehr vielen netten Gästen ins Gespräch. Das ist ein sehr komplexer Beruf! Es macht aber auch viel Spaß das Produkt von der Traube bis zum Verkauf in der Flasche zu begleiten.

Mich unterscheidet von anderen Winzern…

Lützkendorf: Ich denke Winzer sind besondere Menschen, die mit dem Kulturgut Wein umgehen. Das sind Menschen, die können genießen. Die genießen den Wein, die genießen eine gute Küche und wissen auch so, das Leben zu genießen. Man muss dich bloß dazu auch genug Zeit nehmen und nicht zu viel arbeiten. Und das ist manchmal schwierig.

Am meisten Arbeit macht…

Lützkendorf: der Erhalt der Trockenmauern in den Steil- und Terrassenanlagen.

Die Weine im Saale-Unstrutgebiet sind…

Lützkendorf: sehr gefragt und zeichnen sich durch ihre mineralische Note und fruchtiges Aroma aus. Sie sind gekennzeichnet durch geringe Erträge aus ertragsreduzierten Weinbergen.

Das Saale-Unstrut-Weinanbaugebiet ist im Vergleich zu anderen Weinbaugebieten Deutschlands…

Lützkendorf: noch ein Geheimtipp. Wir machen keine überregionale Werbung in dem Sinne sondern die Personen, die hierher kommen, das sind Kultur-und Weininteressierte. Die erzählen das, wenn´s ihnen gefallen hat, weiter. Und das ist die beste Werbung für´s Gebiet. Und wir merken das an den steigenden Touristenzahlen Jahr für Jahr, das sich das Gebiet toll entwickelt.

Ein Leben ohne Wein ist für mich…

Lützkendorf: sicher gewöhnungsbedürftig.

Meine Lieblingsweinsorten sind…

Lützkendorf: Riesling und Spätburgunder

Zu einem guten Glas Wein gehört…

Lützkendorf: viel Zeit, um den Wein zu genießen.

                                                                                                                                                                      

Information:

Öffnungszeiten:

April bis Oktober jeweils Freitag bis Sonntag von 11-20 Uhr

Informationen über aktuelle Ausstellungen und weitere Angebote sind unter www.weingalerie-schweigenberg.de zu finden.

Tipp:

  • Wenn es doch einmal zu süffig werden sollte – Familie Lützkendorf bietet auch Übernachtungsmöglichkeiten direkt neben der WeinGalerie an.
  • Weininteressierte sollten sich den Weinlehrpfad Saale-Unstrut nicht entgehen lassen. Durch ihn wird das Weinanbaugebiet Saale-Unstrut auf insgesamt 26 Schautafeln veranschaulicht. Zwischen Weischütz und Zeddenbach sind fünf Tafeln auch kindgerecht gestaltet. Der Lehrpfad verläuft über Laucha – Weischütz – Zeddenbach Mühle  – Freyburg – Schloss Neuenburg – Herzoglicher Weinberg – Freyburg auf insgesamt elf Kilometern.

WeinGalerie Wein

FacebookTwitterEmailGoogle+